Our MIssion & More

Neben dem “WARUM”, “WIE” und unserem Portfolio oben beschreibt das Herz unser Involvement, die Energie voran zu kommen!

Execution = Getting things done!

Täglich entstehen im Markt viele gute Geschäftsideen. Das Problem: Fast keine dieser Ideen schaffen es in die Umsetzung und dann in den Markt. Für die meisten gilt – „Man könnte doch mal…“

Der erste Schritt gilt daher der Umsetzung. 

Calvin Hollywood hat in seinem Buch “WER WILL, DER KANN!”hat beobachtet, wie man aus der Umsetzungsproblematik herauskommt. Er formuliert die so genannte 72-Stunden Regel:

“Man sagt, dass alles, was nicht innerhalb von 72 Stunden begonnen wird, nur eine Erfolgschance von einem Prozent hat.“

Sofort anfangen und nichts auf die lange Bank schieben bis irgendwann mehr Zweifel als Chancen gesehen werden.!

“Die 72-Stunden-Regel hat dafür gesorgt, dass ich viele meiner eigenen Projekte überhaupt erst angefangen und dann auch wirklich bis zum Ende abgeschlossen habe!”

ABER … WIE GEHT MAN VOR?

Agil arbeitenund schnell in erste Prototypenkommen. Diese werden dann mit jedem agilen Schritt konkreter bis sie später als vollendetes und anschauliches Kunstwerk für alle im Projekt fassbarer wird. Da man viele Beteiligte begeistern muss, um in einem größeren Unternehmen das notwendige Backing zu bekommen. 

NUR WER ANFÄNGT WIRD AUCH FERTIG!

Der nächste Schritt ist die Kundenzentrierung. Amazon Prime und Netflix waren und sind nicht die ersten die Filme im Streaming anbieten. Was sie erfolgreich macht ist das Geschäftsmodell, was beim Kunden gewinnt. Amazon verbindet das Streaming Geschäft als Flatrate für die Nutzung mit Vorteilen im Versand und Netflix punktet über die Flatrate beim Kunden. So schaffen sie den besonderen Unterschied zu den vielen anderen im Markt – Sich abheben und nicht einfach das Gleiche wie alle anderen machen!

Das wichtigste über allem ist aber: Meetings, Analyse & Kritik und Powerpoints können helfen, aber sie schaffen nichts! Das MACHEN muss in den Vordergrund – Blut, Schweiß und Tränen! Nur so kann man die endlose akademische Diskussionsschleife überwinden.