GUTE INFORMATIONEN SIND SCHWER ZU BEKOMMEN. NOCH SCHWERER IST ES, MIT IHNEN ETWAS ANZUFANGEN.

In unserem Informationszeitalter sind die Möglichkeiten, die uns durch Informationen eröffnet werden, so vielseitig wie noch nie. Gleichzeitig sind Informationen in einer Masse vorhanden, welche nur von ihrem Preis relativ zur Menge in den Schatten gestellt wird. Gleichzeitig bedeuten sie Macht, wie man an Konzernen wie Amazon sieht, deren Erfolg unter anderem auf erfolgreicher Datenanalyse beruht.

Dabei verhält es sich mit den Datenmassen wie mit dem Schlamm bei den Goldgräbern in Zeiten des amerikanischen Goldrausches. Man muss ihn sieben, um das Gold in ihm zu finden. Hat man aus der Masse an Daten die nützlichen Informationen, das Gold erkannt, unser Gold herausgefiltert, muss man dieses Gold auch zu nutzen wissen. Doch dies ist oft die Krux. Es benötigt die Analyse der Daten durch Experten, um aus den Informationen auch wirkliche Erkenntnisse zu gewinnen. Von eben jenen gibt es nicht sonderlich viele. Gleichzeitig entscheiden Sie über den Erfolg oder Misserfolg eines solchen Projektes. Bezeichnend dafür steht einer der wichtigsten Sätze in der Statistik. „Korrelation ist nicht Kausalität“, was heißt, dass die Erkenntnisse, die wir meinen durch Sie gewonnen zu haben, in Wirklichkeit keine sind und somit all unser Aufwand am Ende nicht mit höherem Profit entlohnt wird.

Aus der Vielzahl von Datenquellen, die verfügbar sind fällt es zunehmend schwerer, die Qualität der Daten zu beurteilen. Klassische Befragungen beispielsweise bieten bedingt durch die einfache digitale Durchführung für jede Meinung den passenden Hintergrund. Fragebogendesign, repräsentative Auswahl der Befragten und deren tatsächliche Anzahl sind ein breites Spektrum von Grundinformationen, die zumeist im Dunklen bleiben. Zugleich ergeben sich aus der Vielzahl der Teilnahmeanfragen bei potenziellen Befragten im Markt Abnutzungserscheinungen, die sich in verschiedenen Bias Arten als Verzerrungen ergeben. Der Non Response Bias, die Nichtteilnahme, ist dabei nur einer von vielen, aber ein zunehmender. Auch auf der Eben des Response Bias muss mit bewussten Falschangaben aus taktischen Gründen vermehrt gerechnet werden, wenn das klassische Befragungssetting in digitale Systeme überführt wird.

Aus diesem Grund muss die Echtheit unseres Erkenntnisgewinns fortwährend überprüft werden. Um bei den Goldgräbern zu bleiben, wir stehen vor der Aufgabe, aus einer immer größer werdenden Goldpfanne das immer seltener werdende echte Gold zu finden.

Deshalb sind klassische Werte wie die jahrelange Seriosität von Marktforschungsinstituten und Datenlieferanten ein nicht zu unterschätzender Zukunftswert. 

Für mehr Blogs. Klicken Sie hier: https://www.soulbrands.de/startseite/blog/

Brauchen Sie einen Experten für ihr Projekt, dann schauen Sie hier: https://www.soulbrands.de/das_soulbrands_portfolio/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.